top of page

Das Bindungsmuster von Empath und Narzisst

Aktualisiert: 12. Mai 2020

ich höre immer wieder Geschichten von armen Empathen und bösen Narzissten.

Auf den ersten Blick mag das auch so aussehen. Der Empath opfert sich auf, gibt alles für seinen Partner und dieser tritt ihn mit Füßen, macht ihn klein, redet ihm ein, falsch oder an allem Schuld zu sein. Der Empath versteht die Welt nicht mehr und fühlt sich traurig und minderwertig. Er liebt ihn doch so sehr.. Hier ist doch klar, wer Opfer und Täter ist.. oder? Lasst uns genauer hinsehen.. Meist liegt den Bewältigungsstrategien von Empath und Narzisst die selbe kindliche Wunde zugrunde. Das elterliche Umfeld, konnte meist aufgrund eigener unaufgearbeiteter Traumatisierungen nicht entsprechend auf das Kind eingehen und es konnte keine gesunde Bindung hergestellt werden.

Der Empath entschied sich hier, die Verbindung zu sich selbst zu opfern, um zumindest ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit zu bekommen. Er lernte wie ein Detektiv sein Umfeld auf deren Bedürfnisse zu scannen, um etwas Liebe oder zumindest keine negative Aufmerksamkeit in Form von physischer oder psychischer Gewalt zu bekommen. Er wurde zum Meister darin, die Erwartungen seines Umfelds zu erfüllen und ist mit seiner gesamten Aufmerksamkeit in anderen Räumen. Zum Teil kommt es hier zu telepathischen Fähigkeiten. Der Wunsch des Partners wird ihm von den Augen abgelesen, bevor er es überhaupt aussprechen muss. Oft verschwimmen die Grenzen und man weiß nicht wo man selbst aufhört und der andere anfängt. Der Narzisst wiederum, ist tief im Wesenskern mindestens genau so sensibel, entschied sich aber, um weitere Verletzungen zu vermeiden, die Verbindung zu seinem Umfeld zu opfern und kreiste mit seiner Aufmerksamkeit nur noch um sich selbst. Er baute eine riesen Mauer um sein Herz und Liebe bedeutet für ihn Macht und Kontrolle. Seinen mangelnden Selbstwert kann er nur mit Mühe und Not aufrecht erhalten, durch ein riesen aufgeblähtes Selbstbild, Lügen, Größenphantasien und indem er den anderen klein macht. Diese beiden Bindungsmuster passen wie 2 Puzzleteile zusammen und gerade bei dieser Konstellation besteht eine unglaubliche, fast magische Anziehung, der man sich kaum entziehen kann. Oft greift hier die Seelenpartnertheorie. Allerdings sind es nur die Kindheitsmuster, die sich auf unglaubliche Art und Weise anziehen. Kaum sieht man sich um, ist man in einer sehr destruktiven und toxischen Beziehung gefangen. Was wäre nun hier die Lösung? Nein die Lösung für den Empathen besteht nicht darin, sich weiter als Opfer zu fühlen und zu versuchen den Narzissten zu ändern und ihn von seiner Liebe zu überzeugen. Die Lösung besteht darin, genau hinzuschauen warum man diesen Menschen in sein Leben gezogen hat. Welches Trauma aus der Kindheit, evtl zu Vater oder Mutter wird hier reinszeniert? Wo fehlt der Selbstwert? Wo fehlt die Möglichkeit zur Abgrenzung? Kann Wut, die hierfür notwendig ist angemessen ausgedrückt werden, oder wird sie gegen sich selbst gerichtet? Kann ich kommunizieren was ich möchte und was nicht. Also mit einem klaren NEIN!! Welches Gefühl vermittelt mir mein Partner, dass ich selbst nicht für mich empfinden kann? Woher kommt die Abhängigkeit? Wenn diese Themen als Chance und nicht dazu genutzt werden weiterhin in der Opferrolle zu bleiben, kann diese Beziehungskonstellation ein Sprungbrett in ein neues Leben sein. Je nach Ausprägung des Narzissmus, kann dann auch der andere vom Empathen lernen, mehr auf die Gefühle des anderen Rücksicht zu nehmen, in echte Kommunikation zu gehen und dadurch ein gesundes Maß zwischen Autonomie und Verbindung finden. Da aber hier oft wenig Einsicht besteht bei sich selbst zu schauen, wäre das schon eine außergewöhnlich schöne Erfahrung.

Aber lieber Empath, jetzt geht es um DICH!! Was willst du wirklich in deinem Leben? Wer bist du? Welche Art von Beziehung möchtest du führen? Es ist Zeit zu Erwachen und jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür gekommen! Du hast das allerbeste Leben verdient, dass du dir vorstellen kannst. Und sollte es versäumt worden sein, dich hier willkommen zu heißen: Willkommen auf der Welt, du wunderbares Wesen, schön, dass du da bist. Bitte vergiss nie: der wichtigste Mensch in deinem Leben bist DU💗



452 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page