Was bist du dir selber wert?

Das Selbstwertgefühl ist ein Bestandteil unseres seelischen Gleichgewichts. Wenn wir uns selbst kaum Wert beimessen, neigen wir zu Abhängigkeit und müssen uns in anderen "Räumen" nützlich machen um nach Bestätigung und Anerkennung zu suchen. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Liebe zu uns selbst und die Liebe zu anderen sehr eng miteinander verknüpft sind. Es gibt Menschen, die lieben so sehr, dass sie sich selbst im anderen verlieren. Manchmal sagen sie sogar, sie lieben den anderen mehr als sich selbst. Allerdings haben diejenigen, den zweiten Teil des christlichen Gebots vergessen: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Wir müssen lernen, uns selbst zu vertrauen und uns wertzuschätzen. Aus Liebe zu uns, können wir das Risiko eingehen, voll und ganz wir selbst zu sein, ohne auf die Zustimmung der anderen zu achten.


Wir müssen uns auch das Recht zugestehen, auf der Welt zu sein, frei zu atmen und soviel Platz einzunehmen, wie wir zu unserer Entfaltung brauchen, ohne dabei die Grenzen der anderen zu übertreten. Solange wir uns geringschätzen, suchen wir nicht nach dem, was wir zu einer positiven Entwicklung und zur Verwirklichung unseres Potentials wirklich brauchen, weil wir nicht glauben, dass uns das beste zusteht, was das Leben zu bieten hat. Manche meinen sogar, sie hätten für sich genommen keine Existenzberechtigung. (Hier ist auch die Abklärung von vorgeburtlichen Traumata wichtig) oder ihr Leben sei es nicht wert, gelebt zu werden. Manchmal besteht eine regelrechte Angst vor dem Leben und seinen Herausforderungen. Man geht jeglichen Herausforderungen und Konflikten aus dem Weg. Das Leben ist ein einziger Kampf und viele versinken in Depressionen. Wenn wir es schaffen, damit aufzuhören, auf Zustimmung zu warten, um uns selbst und das Leben würdigen zu können, ist das ohne Zweifel eine immense Entwicklung. Es ist ein Prozess, der harte Arbeit an sich selbst bedeutet. Man muss seinen Ängsten ins Gesicht sehen können und sich ihnen stellen. Es ist nichts, was man von heute auf morgen herbeizaubern könnte.



Nur die wenigsten können das Durchhaltevermögen aufbringen, welches dazu nötig ist. Aber es ist durchaus möglich. Sich für das Leben und die Liebe zu entscheiden, die Freude am Leben zu feiern, die volle Verantwortung für die eigene Lebendigkeit und das eigene Glück zu übernehmen, ist sicherlich das Schöpferischste, was ein Mensch vollbringen kann. Und am Ende ist durchaus der Vergleich angebracht, wie ein Phönix aus der Asche emporzusteigen, in ein neues Leben.

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen